Braunschweigischer Geschichtsverein

Studienfahrten

Studienfahrten/Führungen 2019

Liebe Mitglieder des Braunschweigischen Geschichtsvereins, sehr geehrte Damen und Herren,

hier stellen wir Ihnen die für das Jahr 2019 geplanten Veranstaltungen vor. Bei freien Plätzen nimmt die Geschäftsstellte unter den unten angegebenen Kontaktdaten schriftliche Anmeldungen gerne auch von Nichtmitgliedern entgegen.

Ausstellung „Gekommen, um zu bleiben? Jüdische Migranten im
Braunschweiger Land“
7. November 201927.  Januar 2020

Sie kamen aus Osteuropa in die Region Braunschweig. Hinter ihnen lagen Erfahrungen von Armut, Krieg und staatlicher Neuordnung – von unsicheren Zeiten im Umbruch. Es waren jüdische Einwanderinnen und Einwanderer, die in der Zeit um den Ersten Weltkrieg im Westen nach einer neuen Heimat suchten und zum Beispiel in Wolfenbüttel eintrafen. Bald stellten sie in den Städten einen großen Teil der jüdischen Bevölkerung.

Die Ausstellung „Gekommen, um zu bleiben? Jüdische Migranten aus Osteuropa im Braunschweiger Land“ geht den Spuren dieser Einwanderer nach. Sie mussten versuchen, im Ankunftsland ein Auskommen zu bekommen. Ihr Rechtsstatus war ungesichert und erst nach Jahrzehnten hatten sie eine Chance auf eine Einbürgerung. Im Verhalten der Behörden, aber auch in der Gesellschaft insgesamt stießen sie auf starke antisemitische Vorbehalte. In den Tageszeitungen wurden kontroverse Debatten über die Zugezogenen geführt. Dennoch entschloss sich nur ein Teil der neuen Einwohner zu einer Weiterwanderung nach Übersee. Die Mehrzahl konnte ihren Lebensunterhalt bestreiten und richtete das Augenmerk auf die Schulbildung ihrer Kinder.

Die Ausstellung stellt vier Lebensgeschichten von jüdischen Familien vor. Zugleich wird auf mehreren Tafeln die Herkunftssituation der Einwanderer in Osteuropa untersucht. Wir lesen über den Antisemitismus
i. d. deutschen Gesellschaft, über die rechtliche Situation, über religiöse Orientierungen und die ersten eigenen Organisationen der Einwanderer. Letztlich stellt sich die Frage nach dem Bleiben oder dem Aufbruch zu neuen Zielen. Im Niedersächsischen Landesarchiv Standort Wolfenbüttel wird zugleich dokumentiert, anhand welcher Archivalien diese Geschichte jüdischer Einwanderung heute nachvollzogen werden kann.

Eine Ausstellung des Arbeitskreises Andere Geschichte, Braunschweig – sie wird in Wolfenbüttel ergänzt und in einer Zusammenarbeit mit dem Kulturstadtverein Wolfenbüttel, dem Niedersächsischen Landesarchiv Standort Wolfenbüttel und dem Israel Jacobson Netzwerk für jüdische Kultur und Geschichte gezeigt. Die Ausstellung wird von einem vielfältigen Rahmenprogramm begleitet.

Öffnungszeiten: Montag 9.00 – 16.00 Uhr, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag
9.00 – 18.00 Uhr, Freitag 9.00 – 13.00 Uhr

Der Eintritt ist frei.
Informationen und Rahmenprogramm unter: www.ij-n.de

Schriftliche Anmeldungen sind ab sofort möglich unter: Heike.Ostwald@nla.niedersachsen.de, Heike Ostwald, Forstweg 2 in 38302 Wolfenbüttel.

Interessierte Gäste sind herzlich willkommen. Bitte wenden Sie sich an die Geschäftsstelle des Vereins.

 

Allgemeine Hinweise:

 

!! Bitte beachten Sie den  geänderten Abfahrts- und Ankunftsort in Wolfenbüttel !!


Anmeldungen werden aus organisatorischen Gründen nur schriftlich, auch per E-Mail oder Fax (05331 935-236), entgegengenommen.

In Kürze finden Sie hier das

Anmeldformular 2018

im pdf-Format zu Ausdrucken.

Die Kosten bitte bis drei Wochen vor Fahrtantritt auf das Konto Nr. 2 039 956 bei der NORD/LB (BLZ 250 500 00) überweisen. Sollten die Kosten nicht rechtzeitig überwiesen sein, wird der Platz anderweitig vergeben.

Bitte beachten Sie unbedingt die Namensangabe auf dem Anmeldebogen. Nichtmitglieder können nur berücksichtigt werden, sofern noch freie Plätze vorhanden sind. Beitrittsformulare sind im Bus vorhanden. Das Formular kann aber auch unter ‚Beitrittsformular‘ auf der Seite ‚Verein‘ heruntergeladen werden.

Die Teilnahme an den Studienfahrten/Führungen erfolgt auf eigene Gefahr.

Aus gegebenem Anlass empfehlen wir für die Mehrtagesfahrten den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.

Für alle Bus-Exkursionen gilt:
Der Bus fährt 30 Minuten nach Abfahrtermin Wolfenbüttel in Braunschweig ab.
Der Haltepunkt Wolfenbüttel befindet sich am ZOB (Forum).
Der Haltepunkt Braunschweig befindet sich am ZOB (Zentraler Omnibus-Bahnhof, Ecke Berliner Platz/Salzdahlumer Straße).

Änderungen vorbehalten.